50 Jahre Wandel | Die wichtigsten Stationen des Containerhafens Hamburg

 

1956

Der US-amerikanische Spediteur Malcom McLean erfindet den standardisierten Container als praktische Transportbox, Foto: A.P. Moller-Maersk

Am Hamburger Burchardkai werden die ersten Container gelöscht, damals noch mit herkömmlichen Kränen. Container sind nur zusätzliche Deckladung und werden damals wenig beachtet, Foto: HHLA / Speicherstadtmuseum / Harald Zoch

1966

1967

Auf Initiative von Wirtschaftssenator Helmuth Kern beschließt der Hamburger Senat, den Burchardkai zu einem Containerterminal auszubauen. Am Burchardkai wird die erste Containerbrücke des Hamburger Hafens aufgestellt, die anfangs Container noch von Multipurpose-Schiffen löscht, Foto: Museum der Arbeit/Harald Zoch

1968

Am 31. Mai 1968 läuft mit der „American Lancer“ das erste Vollcontainerschiff den Hamburg Hafen an. Nur wenige Wochen zuvor, am 5. Februar, wurde der erste Containerzug am Burchardkai abgefertigt, Foto: HHLA / Speicherstadtmuseum

Das Eurokai Container Terminal, heute Eurogate, nimmt am Waltershofer Hafen den Betrieb auf, Foto: Eurokai

1969

Angesichts der Herausforderungen des beginnenden Containerzeitalters fusionieren die beiden traditionsreichen Reedereien Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG) in Hamburg und Norddeutscher Lloyd (NDL) in Bremen. Die neue Hapag-Lloyd AG (HLAG) hat ihre Zentrale in Hamburg, Foto: HHM / Hapag-Lloyd

1970

Am Burchardkai wird der erste Portalhubwagens zum Transport und Stapeln von Containern, dem Vorläufer der heutigen Van Carrier, in Betrieb genommen , Foto: HHLA / Speicherstadtmuseum / Friedrich Zitte

1971

Die ersten Vollcontainerschiffe im wöchentlichen Dienst von und nach Asien werden am Burchardkai abgefertigt, Foto: HHLA / Speicherstadtmuseum / Friedrich Zitte

1972

1974

Die Köhlbrandbrücke und der Neue Elbtunnel werden fertiggestellt und verbessern deutlich die Erreichbarkeit der Hamburger Containerterminals, Foto: HHLA / Speicherstadtmuseum

Eröffnung des Containerterminals Tollerort, das heute zur Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) gehört, Foto: HHM

1977

Eröffnung eines Container Terminals der HHLA am O’Swaldkai, dieser ist heute Mehrzweckterminal für RoRo-Ladung und Fruchtlogistik, Foto: HHLA / Speicherstadtmuseum

1982

Mit 1,073 Mio. TEU wird erstmals die Million-Marke im Containerumschlag geknackt, Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch

1984

Durch die Wiedervereinigung erhält Hamburg sein natürliches Hinterland zurück und verzeichnet in den Folgejahren einen explosionsartigen Umschlaganstieg, Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch

1990

HHLA erwirbt Container Terminal Tollerort, Foto: HHLA / Speicherstadtmuseum

1996

Am 14. Dezember wird die bisher letzte Fahrrinnenanpassung der Elbe abgeschlossen. Im selben Jahr führt der Zusammenschluss der Containeraktivitäten von Eurokai und der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft zur Gründung von Eurogate, Foto: HHM / Dietmar Hasepusch

1999

2002

Das automatische Containerterminal Altenwerder wird eröffnet. Im selben Jahr werden in Hamburg erstmals über 5 Mio. TEU umgeschlagen, Foto: HHM / Heinz-Joachim Hettchen

Die HHLA beginnt mit dem Ausbau des Burchardkais auf eine Kapazität von 5,2 Mio. TEU,  Foto: HHM / Dietmar  Hasenpusch

2004

Die ersten Tandem-Containerbrücken erreichen Hamburg, mit denen die größten Containerschiffe der Welt be- und entladen werden können, Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch

2013

2017

Mit der MOL Triumph läuft erstmals ein Containerschiff mit mehr als 20.000 TEU Ladekapazität in Hamburg ein, Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch

2018

Über 186 Mio. Standardcontainer (TEU) wurden seit 1968 über Hamburg umgeschlagen, Foto: HHM / Michael Lindner

Hafen Hamburg Marketing e.V. (HHM)

Pickhuben 6

20457 Hamburg

Deutschland

---

www.hafen-hamburg.de

Kooperation von

Hafen Hamburg Marketing e.V. (HHM),

Hamburger Hafen und Logistik AG und

Hamburg Port Authority AöR

---

Impressum